Gruppenaufstellung

Familienaufstellung findet in Gruppen mit mehreren Personen statt. Eine Person, die eine persönliche Thematik lösen möchte, meldet sich, um für sich eine Aufstellung durchführen zu lassen. Der Aufstellungsleiter befragt diesen Klienten zu seiner Situation oder seinem Anliegen. Für diejenigen Familienmitglieder, welche als wesentlich zum Anliegen des Klienten vermutet werden, werden aus der anwesenden Seminargruppe Stellvertreter ausgewählt, die zueinander in Beziehung positioniert werden.

Auch für den Klienten selbst gibt es einen Stellvertreter, der für dessen eigenes Ich (Fokus) steht und zu den anderen repräsentierten Familienmitgliedern in räumlichen Bezug gestellt wird. Die Stellvertreter entwickeln, Gefühle und Gedanken die denen der jeweils repräsentierten Personen aus dem Familiensystem des Klienten entsprechen.

Dieses Phänomen wird als „repräsentierende Wahrnehmung“ bezeichnet. Dabei werden Verstrickungen offengelegt: Zum Beispiel Aufgaben, die dem Klienten unbewusst aufgebürdet worden sind oder eine Systemdynamik, die er unbewusst aus Loyalität zum System selbst entwickelt hat – die sein Leben dysfunktional prägen.
Die Lösungen für ein Anliegen sind nicht unbedingt abhängig von einer eigenen Aufstellung. Sie zeigen sich oft auch unerwartet in den Erfahrungen, die ein Stellvertreter in den Aufstellungen anderer Gruppenmitglieder machen kann.

Kosten

Aufstellungsabend 30,-€

Aufstellungstag 125,-€